Arbeitsgruppe Oberflächengestaltung

 21. Okt. 2020

Arbeitsgruppe wird gegründet – Anmeldung bis 8. Oktober
Planungen für Stadträume mit weniger Verkehr

Mit dem Bau des Stadttunnels werden die Räume entlang den Dreisamuferstraßen, der Leo-Wohleb-Straße und der östlichen Schwarzwaldstraße von wesentlichen Teilen des heutigen Verkehrsaufkommens entlastet. So ergibt sich ein großer Spielraum für die Neugestaltung dieser Bereiche. Auch wenn es noch mindestens 15 Jahre dauert, bis der Verkehr an der Innenstadt und der Wiehre vorbeifährt, befasst sich die Stadtverwaltung bereits heute mit den Perspektiven für die Neugestaltung. Und an der Entwicklung dieser Perspektive sollen auch Freiburgerinnen und Freiburger einbezogen werden. Dafür wird eine Arbeitsgruppe gegründet, in der sich Bürgerinnen und Bürger einbringen können.
Es werden derzeit im Rahmen von Voruntersuchung die Entwicklungspotenziale der genannten Stadträume untersucht. Auf dieser Basis sollen Szenarien entworfen werden, die aufzeigen, mit welchen Planungszielen, möglichen Nutzungen und gestalterischen Leitvorstellungen die öffentlichen Räume entlang der Dreisam in Zukunft entwickelt werden können. Parallel dazu wird von einem Verkehrsgutachter untersucht, welcher Verkehr auch weiterhin oberirdisch zu erwarten ist und wie dieser möglichst stadtverträglich aussehen könnte. Beide Untersuchungen sind eng miteinander verzahnt und sollen, sobald entsprechende Zwischenergebnisse vorliegen, für die Öffentlichkeit und den Gemeinderat aufbereitet und breit diskutiert werden. Das Ergebnis der Untersuchungen soll als Grundlage für einen späteren Planungswettbewerb dienen.
Zu diesen Voruntersuchungen und den daran anschließenden Planungen wird es eine Arbeitsgruppe mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern geben. Sie sollen den Prozess über einen längeren Zeitraum begleiten. Das geschieht im Rahmen der gemeinsamen Bürgerbeteiligung zum Stadttunnel von Regierungspräsidium Freiburg und der Stadt. Der ursprünglich vorgesehene Start dieser Arbeitsgruppe im April wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt, nun steht ein neuer Auftakttermin fest.
Die Arbeitsgruppe trifft sich erstmals am Mittwoch, 21. Oktober. An dem Tag gibt es von 16.30 bis 18 Uhr zunächst eine Vor-Ort-Begehung, gemeinsam mit beteiligten Planungsbüros. Von 18 bis 21 Uhr findet dann eine Veranstaltung im Konzerthaus statt. Hier wird es eine Einführung in das Thema geben, zudem sollen Arbeitsgruppen gebildet werden.
Eine Teilnahme an der Arbeitsgruppe ist nur mit Voranmeldung möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten die Anmeldungen die Anzahl der möglichen Plätze übertreffen, entscheidet das Los.
Anmeldung bis Donnerstag, 8. Oktober, an das Garten- und Tiefbauamt unter: GuT@stadt.freiburg.de

Adresse

Deutschland

Anreiseweg über Google Maps