Dialogveranstaltung am 4. Mai 2018

Rund 170 Besucherinnen und Besucher füllten am Freitagabend, 04. Mai, den Schwarzwaldsaal des Regierungspräsidiums Freiburg in der Bissierstraße. Ein Querschnitt aller Altersschichten war gekommen, um sich über den aktuellen Stand der Planungen zum Stadttunnel Freiburg zu Informieren und ihre Themen und Hinweise zu benennen. Nach Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in die Veranstaltung durch Regierungsvizepräsident Klemens Ficht und Baubürgermeister Prof. Dr. Martin Haag informierte Alexander Krüger, verantwortlicher Projektleiter beim Regierungspräsidium die Zuhörerinnen und Zuhörer über den aktuellen Stand der Tunnelplanungen. Anschließend stellte Mathias Heigold, Abteilungsleiter Verkehrsprojekte im Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg, den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern den Sachstand zur Oberflächenplanung vor.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag allerdings auf der Beteiligung der Öffentlichkeit. Die Leiterin der Stabstelle Kompetenzzentrum Bürgerbeteiligung der Stadt Freiburg, Michaela Piltz, präsentierte das umfangreiche Konzept der Bürgerbeteiligung. Eine Begleitgruppe mit Mitgliedern der anrainenden Bürgervereine Lokalverein Innenstadt, Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee, Bürgerverein Mittel-Unterwiehre sowie dem Bürgerforum Sedanquartier und im Grün und der Initiative Stadttunnel, soll dem RP und der Stadt bei Fragen zum Beteiligungsprozess beratend zur Seite stehen und als Bindeglied zwischen Verwaltung und Anwohnern fungieren. Für besonders Interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch für Unternehmen, Verbände oder Vereine werden fachbezogene Arbeitsgruppen angeboten, in denen inhaltliche Themen besprochen werden. Zusätzlich finden Informations- und Dialogveranstaltungen für die breite Stadtgesellschaft statt. Über 50 Personen, trugen sich bereits am Abend in Listen für die Arbeitsgruppen Westportal, Oberflächenplanung, Ganter-Knoten und Sonstiges ein. An Stellwänden wurden Themen, Fragen, Anregungen oder Kritik gesammelt und im Plenum kurz zusammengefasst. Das Regierungspräsidium und die Stadt werden nun im Nachgang die eingegangen Hinweise auswerten und in wenigen Wochen die Interessenten der Arbeitsgruppen kontaktieren. Auch im Nachgang der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich über das Kontaktformular der Internetseite www.stadttunnel-freiburg.de oder per Mail an info@stadttunnel-freiburg.de, für eine der Arbeitsgruppen zu melden. Aktuelle Informationen sollen regelmäßig auf der neugestalteten Internetseite veröffentlicht werden, so Dr. Peter Patze-Diordiychuck, Referent für Bürgerbeteiligung im RP Freiburg. Außerdem besteht unter Anderem die Möglichkeit, den Planern auf einer interaktiven Karte Hinweise zu geben oder Fragen zu stellen.